GN Mediengruppe / Aktuelles

GN und IHK gaben Presse-Tipps

Werbung allein reicht nicht aus. Um in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden, ist eine strukturierte Medienarbeit sinnvoll. Praktische Tipps für die Pressearbeit gaben die Grafschafter Nachrichten (GN) und die IHK in einer gemeinsamen Veranstaltung im Forum des GN-Verlagsgebäudes.

Bei der Veranstaltung wurde lebhaft über Medienarbeit diskutiert. Deutlich wurde: Für die Mehrzahl der über 30 Teilnehmer der kostenfreien Info-Veranstaltung ist Pressearbeit bereits ein Thema. Bei der praktischen Umsetzung gibt es jedoch häufig Unsicherheit: Wie lang sollte der Text sein, der bei den Redaktionen eingereicht wird? Und wie entscheidend ist es, dass er spannend geschrieben ist?

Deutlich wurde: Viel Text abzugeben heißt nicht, dass auch viel Text gedruckt wird. Entscheidend ist, dass Neuigkeitswert und Regionalbezug vorhanden sind. Drucktauglich verfasst muss ein Bericht nicht sein. Texte zu bearbeiten, eventuell nachzufragen, ist Aufgabe der Redakteure, sagt Irene Schmidt, stv. Chefredakteurin der GN. Gemeinsam mit Beate Bößl von der IHK motiviert sie dazu, der PR-Arbeit einen festen Platz im Unternehmen einzuräumen.

Auch wenn Texte nicht immer abgedruckt werden könnten, so seien Berichte und Fotos oft ideal für den eigenen Netzauftritt der Firma und würden diesen aktuell halten. Zur Veranstaltung hatte GN-Geschäftsführer Jochen Anderweit die Gäste begrüßt. GN-Mediaberaterin Janine Vrielmann stellte die neue "GN-Mediabox" vor. Sie ermöglicht es, aktuelle News aus der Region und der Welt direkt auf den Bildschirm zu bekommen und so u.a. Wartezonen attraktiv zu gestalten. Die Inhalte der "GN-Mediabox" speisen sich u.a. direkt aus den Lokalredaktionen.